INnovation
Gesundheit
Oberösterreich
08. Februar 2018

Kinder und Krebsnachsorge im Fokus: Neues Gesundheitszentrum Steingasse eröffnet

Inmitten der Linzer Innenstadt, in der Steingasse 4, wurde auf zwei Ebenen ein neues Gesundheitszentrum eröffnet. Der Schwerpunkt der Einrichtung liegt auf „Kinder- und Jugendlichen-Gesundheit“ sowie ein medizinisch-therapeutisches Angebot für Krebspatienten nach Abschluss der (Akut)Therapie. Am Freitag, dem 2. Februar, gab es bei der Eröffnung und Segnung sowie einem anschließenden Tag der offenen Tür für rund 250 interessierte Besucher Gelegenheit, das Zentrum zu besichtigen und mit den rund 40 dort lokalisierten Expertinnen und Experten ins Gespräch zu kommen.

Geschäftsführer MMag. Walter Kneidinger positionierte in seiner Eröffnungsrede das Gesundheitszentrum als wichtigen Baustein eines neuen Verständnisses in der Gesundheitsversorgung. Nicht alles könne und müsse in Krankenhäusern geleistet werden, es zähle smarte Vernetzung mit hochwertigen, der Akutversorgung vor- und nachgelagerten Einrichtungen, in denen niedergelassene Expertinnen und Experten aus Medizin, Pflege und Rehabilitation eng mit den Spitälern zusammenarbeiten. Mit ihrer Strategie der „Gesundheitsparks“ treibt die Vinzenz Gruppe als Eigentümerin des Gesundheitszentrums Steingasse 4 diese Entwicklung maßgeblich voran. Bischof Dr. Manfred Scheuer segnete im Anschluss die Räumlichkeiten die dort Helfenden und Hilfesuchenden.

Geschäftsführer MMag. Walter Kneidinger, Zentrumsmanagerin Sigrid Miksch M.Sc. und Bischof Dr. Manfred Scheuer eröffneten das Gesundheitszentrum Steingasse 4. Bildquelle: Eventfoto.at

Expertise für Kinder und Jugendliche

Einen der beiden fachlichen Zentrumsschwerpunkte bildet die physische und psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen. Eine Einrichtung für den niedergelassenen Bereich fehlte in dieser Form bisher in Oberösterreich. Das Leistungsangebot ist medizinisch wie therapeutisch sehr breit aufgestellt und ganz auf die Bedürfnisse von Kindern und deren Eltern abgestimmt. Viele der Kinderspezialisten arbeiten auch im nahegelegenen Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern und im Konventhospital der Barmherzigen Brüder eng zusammen. Auf die Bedürfnisse der kleinen Patienten wurde auch bei der Einrichtung der Ordinations- und Wartebereiche Rücksicht genommen.

Die freundlich-bunten Wartezimmer und Ordinationen wurden für die Bedürfnisse aller Altersgruppen gestaltet. Bildquelle: Werner Harrer

Breites Angebotsspektrum für Krebsnachsorge

Zweiter Schwerpunkt ist ein poststationäres Therapie- und Beratungszentrum mit Blick auf die Bedürfnisse onkologischer Patienten. Viele von ihnen wünschen sich nach Abschluss ihrer (Akut)Therapie im Krankenhaus bzw. nach Beendigung der Rehabilitation weiterführende Behandlungen. Dafür können Krebspatienten ab sofort an – auch aus onkologischer Sicht – erfahrene Spezialisten im Praxiszentrum verwiesen werden. Überlastete Einrichtungen mit langen Wartezeiten wie etwa die Kontinenz- und Stomaambulanz werden so entlastet und den Patienten eine Alternative geboten, um gewünschte Leistungen schneller in Anspruch nehmen zu können. Auch hier profitieren die Patienten von der engen Kooperation vieler Zentrumspartner im Ordensklinikum Linz.

Eröffnung Steingasse Gesundheitszentrum
Rund 250 große und kleine Besucher nutzten den Tag der offenen Tür, um die Spezialisten des Zentrums entspannt kennenzulernen. Bildquelle: Eventfoto.at

Viele Spezialisten im Gesundheitszentrum konzentriert

Ärzte und Spezialisten aus vielen Fachgebieten bieten einen optimalen Kompetenzmix für die beiden Schwerpunkte:

  • Facharztordinationen: Chirurgie, Nuklearmedizin, Plastische und Ästhetische Chirurgie, Kinderheilkunde, Kinderurologie, Kinderneurologie, Komplementärmedizin, Dermatologie, Akupunktur, Homöopathie.
  • Gesundheitsexperten: Hebammen, Kinderfachpflege, Urotherapie / Blasenschule, Psychologie, Pädagogik, Physiotherapie, Psychotherapie, Massage, Diätologie, Musiktherapie, Musikpädagogik, Sozialarbeit, Energiearbeit, Stoma- und Kontinenzberatung.
Kommentare
Um Kommentare zu posten ist es erforderlich, dass Sie sich anmelden.
Sollten Sie noch keinen Account haben, können Sie sich hier registrieren.
Zu diesem Artikel gibt es noch keine Kommentare